Marc Chagall: Einsamkeit, 1933
 
Die Verwendung des Bildes wurde uns untersagt!
 
In seinem Bild zeigt Chagall in schonungsloser Deutlichkeit die Einsamkeit des Drachenfliegers nach der Katastrophe: im Hintergrund entschwebt der von frevlerischer Hand abgeschnittene Engeldrachen (Bauplan: DRAma 4/92), der Blick des Ex-Besitzers ruht fassungslos auf dem Bodenanker (nicht im Bild), den er als Garant für die Wahrung seines Besitzstandes wähnte, ohne mit der Kevlarleine seines Nachbarn gerechnet zu haben. In stummer Verzweiflung preßt er seine Drachentasche an sich, während seine treue Berta, wohlwissend um das Herzeleid ihres Herrchens, ihr fröhliches Geigenspiel abgebrochen hat und widerwillig wiederkäuend wartend verweilt.

 
 
Galerie
 
weiter